Mobile menu trigger
de nl en
Anmelden Favorites Bag
Close
de nl en
Anmelden

Fashion

Fashion -

SCHLICHTER CHIC: DIE BASIC NEEDS JEDES KLEIDERSCHRANKES

Mode ist reine Verführungskunst. Sie macht das Leben schöner, schenkt Ihnen Kraft und Freude. Aber wie bei jeder Art der Verführung, ist die Kunst die Kontrolle zu behalten. Mit einer guten Basisgarderobe bewährter Modeklassiker halten Sie die Launen der Modegötter problemlos im Zaun. Vergessen Sie Shopaholic-Stress und die Ich-hab-nichts-anzuziehen-Panik morgens vor dem Kleiderschrank: Mit einigen perfekt passenden Klassikern als Grundausstattung stellen Sie jeden Tag mühelos einen stilvollen Look zusammen und können sich voller Selbstvertrauen den Verführungen der aktuellsten Mode hingeben. Fashion Editor Simone Dernee von Summum Woman zeigt Ihnen anhand der ersten drei Klassiker auf unserer Liste, wie es geht.

Die makellose weiße Bluse

Seit  ich in der Modewelt aktiv bin, kommt das weiße Hemd regelmäßig als „neuer Trend“ wieder. Diese Saison ist es sogar die Nummer 1, wenn es um Stücke geht, die eine Frau einfach haben muss. Puristisch, faltenfrei, makellos, businesslike, männlich, jungfräulich und festlich – alles Worte, die im Zusammenhang mit der weißen Bluse fallen. Sie ist ein echtes Multitalent: Zu einer Lederhose ist sie das ultimative Gegenstück, einer Hose oder einem Rock mit auffallender Bedruckung verleiht sie eine edle Note. Ein weites Modell zu einem engen Röhrenrock hat nichts mehr mit eifrigen Hotelempfangsdamen oder strengen Sekretärinnen zu tun.

Die Stärke des Hemds verwundert nicht, war es doch eines der ersten Kleidungsstücke überhaupt: Das älteste je gefundene (Männer-)Hemd stammt aus dem alten Ägypten, bestand aus Leinen und war aus dem Jahr um 3000 vor Christus. Die Bluse hat mehrere Erscheinungsformen von extraweit bis enganliegend, mit verdeckter Knopfleiste oder ganz im Gegenteil mit auffallenden schönen Knöpfen. Was das Material betrifft, bleibt kühle Baumwolle der Favorit. Die goldene Regel ist allerdings, sie faltenfrei und fleckenlos zu tragen, was fortgeschrittene Wasch- und Bügelkünste erfordert.

Simones Liebling: Bluse, H&M 

Die Basic-Jeans

Die Basic-Jeans mit fünf Taschen (Nietenhose) ist zweifellos das populärste Kleidungsstück aller Zeiten. Auf dem Laufsteg oder in seiner Umgebung war sie jahrelang tabu. Bis vor wenigen Jahren wäre es Ihnen nicht im Traum eingefallen, bei Fashion Weeks in Jeans zu erscheinen. Der Kult der Nietenhose begann vor 140 Jahren mit robuster Arbeitskleidung für Cowboys und Goldsucher. Inzwischen ist sie eine der Hauptdarstellerinnen der Modeindustrie mit einer ganz eigenen Kultur. Marken, in denen schon frühere Generationen ihre Pubertät erlebten, halten sich wacker neben vielen neuen Top- und Nischenlabels. Jeans gibt es in immer neuen Waschungen, Passformen und Farben und ihr Preis schwankt zwischen extrem teuer (Premium) und absolut billig.

Hatten wir früher eine Jeans, haben wir heute mehrere – eine für jede Stimmung und jeden Look. Tragen Sie dazu eine Bikerjacke aus Leder, einen Kaschmirpullover, eine übergroße Weste oder ein gestreiftes Hemd. Eine Jeans ist derzeit immer und überall erlaubt und wirkt immer cool. Die Schuhe, die Sie dazu tragen, sagen noch am meisten über Ihre Modestimmung: lässig mit Sneaker, sexy mit hohen Absätzen oder trendy mit flachen Slippers.

Simones Liebling: 5 pocket jeans by Summum

Der graue Sweater

Ein Sweater oder Sweatshirt, um genau zu sein, ist ein Jerseypullover aus Baumwolle mit rundem Ausschnitt (Crew Neck), dessen Innenseite angeraut ist. Von einem Hoodie sprechen wir, wenn der Sweater eine Kapuze hat. Ursprünglich wurde das Sweatshirt von amerikanischen Jugendlichen beim Sport getragen. Daher kommt „Sweat“ in Sweatshirt: ein Shirt, in dem man richtig schön schwitzen kann. Das Sweatshirt war also nie als Mode-Item gedacht, bis amerikanische Modeschöpfer wie Tommy Hilfiger, Alexander Wang und Jason Wu den sportswear-lastigen Streetstyle von Hiphoppern und Skateboarder auf den Laufsteg brachten.

Das Schöne am Sweater ist, dass er jedem Outfit einen lässigen und straßentauglichen Anstrich gibt. Ein festlicher Rock, eine klassische Nadelstreifenhose und sogar ein langes Kleid erhalten einen entspannten Look, wenn Sie einen Sweater dazu tragen. Lassen Sie Ihre extravaganten Lieblingsstücke bei der nächsten Party nicht im Schrank hängen, sondern kombinieren Sie locker einen Sweater und Sneaker dazu.

Simones Liebling: Sweater, Champion 

You may also like

Unkategorisiert -

Minitrend: die Bermuda

Mode ist reine Verführungskunst. Sie macht das Leben schöner, schenkt Ihnen Kraft und Freude. Aber wie bei jeder Art der Verführung, ist die Kunst die Kontrolle zu behalten. Mit einer guten Basisgarderobe bewährter Modeklassiker halten Sie die Launen der Modegötter problemlos im Zaun. Vergessen Sie Shopaholic-Stress und die Ich-hab-nichts-anzuziehen-Panik morgens vor dem Kleiderschrank: Mit einigen […]

Mehr lesen
Back to top