Mobile menu trigger
de nl en
Anmelden Favorites Bag
Close
de nl en
Anmelden

Interior

Interior -

Treiben Sie‘s bunt!

Wenn jetzt sogar Schokoriegel in grafisch bedruckte Verpackungen gesteckt und Schaufenster freihändig mit Illustrationen verziert werden, können wir mit Fug und Recht behaupten: Die Zeit der Nüchternheit liegt hinter uns. Ist die Welt ein bisschen instabil, kommt der Wunsch nach Farbe, Humor und Folklore von selbst auf. Diese Welle hat die Restaurants schon erreicht: Pastellfarben und strenge Möbel werden gegen Dschungelgemälde mit Pflanzen, ausgestopfte Tiere, exotische Blumen und helle Farben getauscht. Sogar die bunt gewebte Wandtapete ist wieder da. Streifen, Punkte und bescheidene Blümchen machen Platz für große und eklektische Prints auf Tapeten, Kleidung, Service, Bettzeug und – bei den wirklich Mutigen – auf Stühlen und Bänken. Die Inspiration liefern die Natur, Märchenwelten und „vergessene“ Traditionen.

Wie übertragen Sie das auf die Einrichtung Ihres Hauses? Wir stellen einige Textildesigner, Tapetendesigner und Möbelmacher vor, die sich am laufenden Band mit Farben und Prints von knackfrisch bis bewährt hervortun. Bei allen Unterschieden im Herangehen teilen sie doch dasselbe Credo: Mit verschiedenen Prints und Farben durcheinander experimentieren und alles schön bunt machen.

Palmen an der Wand

Die englischen Freunde Harold Graham und Henry Brown begannen gleich nach dem Zweiten Weltkrieg damit, Tapeten zu machen, weil sie – wie viele andere – nach Farbe hungerten. Seitdem ist Graham & Brown eine namhafte Tapetenmarke, die sich immer wieder neu erfindet. Eine der schönsten Tapeten aus der neuen Kollektion ist Honolulu Palmengrün mit Glitter und Metallic-Verzierungen auf den Palmblättern. Wer lieber eine klassischere Palmenwand mag, wird ganz sicher von der Tapete aus dem weltberühmten Beverly Hills Hotel von The Original Beverly Hills Martinique begeistern. Stellen Sie vor solch eine Dschungelwand ruhig viele grüne Pflanzen. Sie beißen nicht … grahambrown.com und martiniquewallpaper.com

Psychedelische Pfaue

Das Designerehepaar Klaus Haapaniemi und Mia Wallenius entwirft Tapeten, Bodenbeläge, Kissen und Services, die seinen wildesten Fantasien über das Tierreich entsprungen zu sein scheinen. Die Pfauentapete finden wir am schönsten, aber in seinem Londoner Geschäft sind noch viel mehr Kreationen aus der Hand der beiden zu finden. Der Finne Haapaniemi ist übrigens auch für seine Entwürfe für die finnische Porzellanmarke Iittala bekannt. klaush.com

Süßmaul

Nomen est omen, das gilt auch für die niederländische Textildesignerin Roos Soetekouw, auf Deutsch „Süßmaul“. Sie verarbeitet Mintgrün, Zuckerstangenrosa und Gelb zu einem Decken- und Kissenset, das frischen Wind in jedes Haus bringt. Sie verwendet ausschließlich umweltfreundliche Materialien. Auch die Platzdeckchen und Küchentücher aus ihrer Fungy!-Kollektion haben unser Herz erobert. roossoetekouw.com

Streifenmuster

Missoni ist am bekanntesten für das gehäkelte Streifen- und Zickzackmotiv in einer bunten Farbenpalette. Das Dessin ziert Kleider, Röcke und Jacken und wurde jetzt sogar als Sofabezug eingesetzt. Mit solch einem Zwei- oder Mehrsitzer haben Sie eigentlich nur noch wenig anderes nötig, aber es ist interessant, mit einem Miniurwald aus Pflanzen und sogar einer üppigen Tapete zu experimentieren. Missoni macht auch farbenfrohe Outdoormöbel, mit denen Sie sich die Farbenpracht Ihrer Gartenblumen über die Terrasse bis ins Wohn- und Schlafzimmer holen. missonihome.com

Grün, grüner am grünsten

Die Natur ist die wichtigste Inspirationsquelle für Fotografin und Designerin Chantal Keizer. Denn die Zeitlosigkeit der Natur bildet ein Gegengewicht zur Hektik unseres Alltags. Keizer macht unter anderem Kissen, Duschvorhänge, Tapeten und Geschirrtücher, auf denen von ihr selbst fotografierte Pflanzen und Blumen abgebildet sind. est1966.nl

Sitzvergnügen

Die italienische Inneneinrichtungsmarke Moroso liebt es, aufzufallen und zu überraschen. Die Kooperationen, die Kreativdirektorin Patrizia Moroso mit Designern eingeht, führen daher immer zu ungewöhnlichen Formen und Dessins. Nehmen Sie beispielsweise den Schalenstuhl, den Philippe Bestenheider 2009 für Moroso entworfen hat. Er ist die Umsetzung des afrikanischen Baobabbaums in einen soliden und doch zierlichen Sessel, dessen Bezug an die Kleidung afrikanischer Frauen erinnert. Moroso arbeitet auch mit dem Niederländer Edward van Vliet zusammen. Er entwarf die Sushi-Kollektion, eine Serie von Sesseln und Sofas, auf denen Prints von Damast-Stickereien, fernöstlichen Symbolen, Blumen und digitalen Mustern bunt gemischt eingesetzt werden. moroso.it

Stoff zum Nachdenken

Febrik ist ein junges Textilunternehmen in Tilburg, schon seit jeher die Wiege der niederländischen Stoffindustrie. Seine Stoffe entstehen unter anderem in Zusammenarbeit mit Bertjan Pot, Sylvain Willenz und Moroso. Febrik will alle Möbeldesigner herausfordern, nicht erst ganz zum Schluss über den Bezugsstoff nachzudenken, sondern dem Stoff eine maßgebliche Rolle einzuräumen. Das führt zu übertrieben großen Strickstoffen und grobgewebten Stoffen in himmlisch hellen Farben und Mustern. febrik.com

Die Farbe macht das Sofa

Modeschöpfer Raf Simons stieg letzten Sommer von Dior auf Calvin Klein um, damit letzterer wieder in der Welt der Haute Couture mitspielt. Trotzdem findet er zwischen dem Entwerfen von Kleidung noch Zeit, um Kissen, Kleidung und Sessel in intensiven Farben für die dänische Textilmarke Kvadrat zu gestalten. Vor allem das gestreifte Kissen halten wir für einen echten Blickfang. kvadratrafsimons.com

Schmuckstücke zum Sitzen

Digitale Drucke auf Textilien sind derzeit in voller Entwicklung. Sie geben Designern neue Möglichkeiten, weil sie beispielsweise ein Foto auf Stoffe drucken können, und obendrein ist der Digitaldruck umweltfreundlicher als der Siebdruck. Außerdem lässt sich im Digitaldruck anstelle eines sich ständig wiederholenden Motivs ein vollständiges Bild auf Stoff bannen. Einer der Designer, die diese Option begierig nutzen, ist Marcel Wanders. Für seine eigene Designmarke Moooi hüllte er das Nest-Sofa und den zugehörigen Sessel in zwei verschiedene Stoffe, einen ozeanartigen und einen geblümten mit Schmetterlingen. Etwas subtiler in farblicher Hinsicht ist der Nut Lounge Chair, entworfen, um dem Sitzenden das sichere Gefühl zu geben, wie eine Perle in der Auster zu sitzen. moooi.com

Finnisch funky

Teekannen, Bettwäsche, Kleider, Schals, Tischdecken, Küchenschürzen: mit den Produkten von Marimekko aus Finnland können Sie alles funky aufhübschen. Neben den retro angehauchten Blumenprints gibt es auch viele grafische Muster wie die Kumiseva-Kollektion und alles von Pieni Siirtolapuutarha. marimekko.com

You may also like

Back to top