Mobile menu trigger
de nl en
Anmelden Favorites Bag
Close
de nl en
Anmelden

Home

Home -

Zeit für Romantik

In alten Filmen scheint Romantik noch romantischer, die Liebe noch größer zu sein. 10 Tipps von Summum für Klassiker zum Träumen und Schmachten.

 

Leoparden küsst man nicht (1938)

David (Cary Grant) ist ein Sonderling und Streber, Susan (Katharine Hepburn) eine chaotische Dame der Gesellschaft. Ihr Zusammentreffen ist Liebe auf den ersten Blick – und das, obwohl David kurz vor seiner Hochzeit steht. Sie landen auf der idiotischen Suche nach Susans zahmem Leoparden „Baby“ gemeinsam hinter Gittern. Ein Umstand, der ihn nur noch verliebter werden lässt.

 

 

Casablanca (1942)

Auch wer den Film nicht kennt, hat den Satz „Uns bleibt immer noch Paris“ bestimmt schon mal gehört. Die Geschichte: Der Amerikaner Rick (Humphrey Bogart) betreibt im Zweiten Weltkrieg einen Nachtclub in Casablanca. Eines Tages taucht Ilsa (Ingrid Bergman) auf, mit der er (in Paris) eine Affäre hatte. Sie versucht zusammen mit ihrem Mann, einem Widerstandskämpfer, die Stadt zu verlassen. Wird Rick ihr helfen, obwohl sie sein Herz gebrochen hat?

 

 

Du sollst mein Glücksstern sein (1952)

Sie lieben den stürmischen Herbst und einen rauen Winter? Dann ist die Titelmusik dieses Musicals genau das Richtige für Sie. Der Film selbst wird Ihre Laune ebenfalls heben. Gene Kelly spielt einen Star, der mit dem Übergang vom Stummfilm zum Tonfilm nicht gut zurechtkommt. Dann aber trifft er die ungestüme Kathy (Debbie Reynolds), die jedes Desaster in einen Erfolg umwandeln kann und ihm natürlich das Herz stiehlt.

 

 

Die große Liebe meines Lebens (1957)

Auf dem Weg nach New York lernen sich Nickie (Cary Grant) und Terry (Deborah Kerr) auf einem Luxusdampfer kennen und lieben. Beide sind zwar noch verlobt, versprechen einander aber, sich in sechs Monaten auf dem Empire State Building wieder zu treffen – sofern sie es geschafft haben, sich von ihrem jeweiligen Partner zu trennen. Das klappt zwar, aber während er auf sie wartet, wird sie unterwegs von einem Auto angefahren. Als sie sich schließlich doch wiedersehen, ist nichts mehr wie es war.

 

 

Frühstück bei Tiffany (1961)

Man könnte bei der Aufmerksamkeit, die das kleine Schwarze bekommen hat, fast vergessen, dass es sich um einen romantischen Film handelt. Das Kleid wurde von Hubert de Givenchy für die Hauptdarstellerin Audrey Hepburn entworfen. Zwischen Holly Golightly und ihrem Nachbarn Paul (George Peppard, der später den Hannibal im A-Team spielte) funkt es inzwischen gewaltig. Die beiden Leben vom Geld anderer Leute und entdecken schließlich, dass Liebe viel wichtiger ist, als ein volles Portemonnaie.

 

 

Die Regenschirme von Cherbourg (1964)

Die bezaubernde Catherine Deneuve spielt in diesem Musical die Hauptrolle der Geneviève. Sie arbeitet in einem Regenschirmladen und verliebt sich in den gutaussehenden Automechaniker Guy. Nachdem er in den Algerienkrieg gezogen ist, entdeckt Geneviève, dass sie schwanger ist. Unter dem Einfluss ihrer Mutter heiratet sie jedoch einen reichen Pariser Geschäftsmann. Und dann kommt Guy zurück…

 

 

Love Story (1970)

Bei diesem herzzerreißenden Film heißt es: Taschentücher bereithalten. Die Studenten Oliver (Ryan O’Neal) und Jenny (Ali MacGraw) verlieben sich Hals über Kopf ineinander, und er macht ihr einen Heiratsantrag. Olivers steinreiche Eltern sind von Jenny alles andere als begeistert, da sie nicht „aus gutem Hause“ kommt. Sie drehen kurzerhand den Geldhahn zu. Die beiden lassen sich nicht beirren und bauen sich eine gemeinsame Zukunft auf, die jäh zerbricht, als Jenny unheilbar krank wird.

 

 

So wie wir waren (1973)

Manchmal passen zwei Menschen einfach nicht zusammen und reicht Liebe alleine nicht aus, um eine Beziehung funktionieren zu lassen. Katie (Barbra Streisand) ist leidenschaftlich und engagiert, Hubbell (Robert Redford) ein sorgloser, opportunistischer Student. Sie fühlen sich trotz aller Gegensätze zueinander hingezogen und heiraten. Später sorgen ihre unterschiedlichen Charaktere dafür, dass sie sich trennen. Ein bittersüßer Film.

 

 

Jenseits von Afrika (1985)

Unvergessen die zärtliche Szene, in der Denys (Robert Redford) das Haar von Karen Blixen (Meryl Streep) wäscht. Oder ihr gemeinsamer Flug über die traumhaft schöne Landschaft Kenias. Die Geschichte über die Beziehung zwischen der dänischen Schriftstellerin und dem britischen Jäger, hat alle Zutaten für einen ganz großen Liebesfilm: Ein Epos, zwei unvergleichliche Hauptdarstellern und viele romantische Momenten mit Tiefgang.

 

 

Maurice (1987)

Bereits drei Jahrzehnte vor Call Me By Your Name gab es Maurice. Das Drehbuch stammte ebenfalls von James Ivory. Maurice studiert in Cambridge und verliebt sich in seinen Freund Clive (die Rolle, mit der Hugh Grant seinen Durchbruch feiern wird). Die beiden haben eine Affäre, die Clive jedoch aus Angst beendet – schließlich ist Homosexualität im England des beginnenden 20. Jahrhunderts strafbar. Tragisch, berührend und großartig dargestellt.

You may also like

Fashion -

Trends der Saison: Muster

Farbenfroh, künstlerisch angehaucht, flamboyant und eigenwillig: Auf dem Catwalk fielen besonders All-over-Prints ins Auge. Schwarz ist der ultimative Background für solche kunstvollen Werke, denn es lässt Farben und Motive für sich sprechen.

Mehr lesen

Travel -

Von Maastricht bis nach Knokke, wo verbringen Sie ihren Osterurlaub? 4 besondere Hotels für den nächsten Wochenendausflug

Gibt es jemanden, der am langen Osterwochenende nicht alles hinter sich lassen will? Oft handelt es sich um das erste schöne Wochenende des Jahres und eine kurze Flucht vom Alltag ist schnell geplant. Perfekt für die Ostertage.

Mehr lesen
Back to top